Entmystifizierung der robotergestützten Prozessautomatisierung (RPA)

Erfahren Sie alles, was Sie über robotergestützte Prozessautomatisierung oder RPA wissen müssen. Wir erklären, was es ist, wie es funktioniert und welche Vorteile Unternehmen erwarten können, wenn sie RPA in ihre Geschäftsabläufe implementieren.

Die robotergestützte Prozessautomatisierung, auch bekannt als RPA, ist in der Geschäftswelt derzeit ein heißes Thema.

Aber was ist das?

Wie funktioniert sie?

Und vor allem, wie kann sie Ihrem Unternehmen helfen?

In diesem Blogbeitrag werden wir all diese Fragen und noch mehr beantworten.

Zunächst erklären wir, was Robotische Prozessautomatisierung ist und wie sie funktioniert.

Dann werden wir einige der Vorteile erörtern, die Unternehmen erfahren können, wenn sie RPA in ihren Betrieb einführen.

Schließlich geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie in Ihrem Unternehmen mit RPA beginnen können.

Was ist robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA)? 

Robotic Process Automation, auch bekannt als RPA, ist eine Form der Automatisierung von Geschäftsprozessen, bei der Software-Roboter oder „Bots“ eingesetzt werden, um sich wiederholende Aufgaben auszuführen, die normalerweise von Menschen erledigt werden.

Diese Aufgaben können von der Dateneingabe und dem Kundendienst bis hin zu komplexeren Prozessen wie der Bearbeitung von Forderungen und der Finanzanalyse reichen.

Durch die Automatisierung dieser Aufgaben können Unternehmen ihre Mitarbeiter entlasten, um sich auf strategischere Aufgaben zu konzentrieren, die Effizienz und Genauigkeit zu verbessern und die Kosten zu senken.

Wie funktioniert RPA?

RPA-Software-Bots sind so programmiert, dass sie die Handlungen eines menschlichen Benutzers nachahmen.

Sie interagieren mit Anwendungen auf die gleiche Weise wie ein Mensch, indem sie die Benutzeroberfläche (UI) der Anwendung verwenden.

RPA-Bots können vor Ort oder in der Cloud eingesetzt werden und lassen sich je nach Bedarf vergrößern oder verkleinern.

Sie können auch in andere Softwareanwendungen integriert werden, z. B. in ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) und CRM-Plattformen (Customer Relationship Management).

Was sind die Vorteile von RPA?

RPA hat eine Reihe von potenziellen Vorteilen, darunter eine verbesserte Effizienz, Genauigkeit und Compliance.

Außerdem können sich die Mitarbeiter durch die Automatisierung sich wiederholender Aufgaben auf wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren.

Weitere Beispiele dazu, darunter:

Bessere Genauigkeit: Durch die Automatisierung von Aufgaben, die für menschliche Fehler anfällig sind, kann RPA zu mehr Genauigkeit und Konsistenz beitragen. Ein RPA-Bot kann zum Beispiel so programmiert werden, dass er Dateneingaben auf Fehler überprüft, bevor sie an ein CRM-System übermittelt werden. Dies kann helfen, Fehler in Kundendatensätzen zu reduzieren und zu verhindern.

Verbesserte Effizienz: RPA kann zeitaufwändige und sich wiederholende Aufgaben automatisieren, so dass sich die Mitarbeiter auf höherwertige Aufgaben konzentrieren können. Ein RPA-Bot kann zum Beispiel so programmiert werden, dass er Daten aus E-Mails extrahiert und Felder in einem CRM-System ausfüllt. Dies kann dazu beitragen, die Zeit für die Bearbeitung von Kundenanfragen zu verkürzen.

Bessere Compliance: Durch die Automatisierung von Aufgaben und die Sicherstellung ihrer konsistenten Ausführung kann RPA Unternehmen helfen, Compliance-Anforderungen zu erfüllen. Ein RPA-Bot kann zum Beispiel so programmiert werden, dass er Spesenabrechnungen auf Fehler überprüft, bevor sie zur Genehmigung eingereicht werden. So kann sichergestellt werden, dass Ausgaben korrekt erfasst und genehmigt werden.

Was sind die Herausforderungen von RPA?

Es gibt einige Herausforderungen, die mit RPA verbunden sind, darunter:

  • Die hohen Kosten für RPA-Software und -Lizenzen
  • Der Mangel an qualifiziertem Personal für die Entwicklung und den Betrieb von Bots
  • Der potenzielle Verlust von Arbeitsplätzen, wenn menschliche Arbeitskräfte durch Bots ersetzt werden

Trotz dieser Herausforderungen bietet RPA eine Reihe von Vorteilen, die es für Unternehmen, die ihre Effizienz verbessern wollen, durchaus in Betracht ziehen.

Bei richtiger Implementierung kann RPA Unternehmen helfen, Zeit und Geld zu sparen und gleichzeitig die Compliance zu verbessern.

Ist RPA Künstliche Intelligenz?

RPA wird manchmal mit künstlicher Intelligenz (KI) verwechselt, aber die beiden Technologien sind recht unterschiedlich. RPA ist eine regelbasierte Technologie, die Aufgaben automatisiert, indem sie vorher festgelegte Schritte befolgt.

KI hingegen stützt sich auf maschinelles Lernen, um Entscheidungen zu treffen und Aktionen auszuführen. Während RPA zur Automatisierung sich wiederholender Aufgaben eingesetzt werden kann, kann KI Menschen helfen, bessere Entscheidungen zu treffen oder komplexe Probleme zu lösen.

Wann macht RPA Sinn?

RPA ist am effektivsten, wenn es zur Automatisierung von Aufgaben eingesetzt wird, die sich wiederholen, regelbasiert und zeitaufwändig sind. RPA kann beispielsweise dazu verwendet werden, Felder in einer Datenbank automatisch auszufüllen oder Berichte aus mehreren Datenquellen zu erstellen.

Es gibt hier unzählige mögliche Anwendungsgebiete, aber dies hängt immer sehr stark vom Unternehmen, der Industrie, der Geschäftsprozesse und vielen weiteren Bedingungen ab. Was sind die Herausforderungen von RPA?

Eine der größten Herausforderungen bei RPA ist, dass es schwierig sein kann, zu wissen, wo man anfangen soll. Es gibt so viele mögliche Anwendungsbereiche, und es ist nicht immer sofort klar, welche Aufgaben zuerst automatisiert werden sollten.

Eine weitere Herausforderung besteht darin, dass RPA ein gewisses Maß an Datenbereinigung und -vorbereitung erfordert, bevor die Automatisierung erfolgen kann. Dies kann mitunter zeitaufwendig sein und den IT-Abteilungen erhebliche Anstrengungen abverlangen.

Was sind die Vorteile von RPA?

RPA hat eine Reihe von potenziellen Vorteilen, darunter eine verbesserte Effizienz, Genauigkeit und Compliance. Außerdem können sich die Mitarbeiter durch die Automatisierung sich wiederholender Aufgaben auf wertschöpfende Tätigkeiten konzentrieren.

Die verschiedenen Arten von RPA-Tools, die auf dem Markt erhältlich sind

Werkzeuge zur Desktop-Automatisierung: Diese Tools bieten in der Regel eine grafische Benutzeroberfläche, die die menschliche Interaktion mit einer Desktop-Anwendung simuliert. Zu den üblichen Aufgaben, die mit diesen Tools automatisiert werden können, gehören Dateneingabe, Ausfüllen von Formularen und Erstellen von Berichten.

Web-Scraping-Tools: Mit diesen Tools können Sie Daten aus Websites extrahieren und in einem Format speichern, das von der RPA-Software verwendet werden kann. Dies kann für Aufgaben wie das Extrahieren von Preisinformationen aus Online-Shops oder von Kontaktinformationen aus Verzeichnissen nützlich sein.

Plattformen zur Anwendungsintegration: Diese Plattformen bieten eine Möglichkeit, verschiedene Anwendungen miteinander zu verbinden, damit sie Daten gemeinsam nutzen und Aufgaben automatisieren können. Dies kann für Aufgaben wie die Aktualisierung von Kundendatensätzen über mehrere Systeme hinweg oder die Übertragung von Daten zwischen Buchhaltungs- und Bestandsverwaltungssoftware nützlich sein.

Die Zukunft von RPA und wie sie sich auf Unternehmen und Mitarbeiter auswirken wird 

RPA hat das Potenzial, viele Aufgaben zu automatisieren, die derzeit von Menschen ausgeführt werden, was zu einer höheren Effizienz und Produktivität führen könnte.

Darüber hinaus hat RPA das Potenzial, neue Arbeitsplätze in Bereichen wie Datenmanagement und -analyse zu schaffen.

Mit den Fortschritten der RPA-Technologie werden wir wahrscheinlich noch weitere einschneidende Veränderungen in der Geschäftswelt erleben:

Mitarbeiter müssen sich möglicherweise für neue Aufgaben umschulen lassen oder den Umgang mit der RPA-Software erlernen, aber insgesamt dürfte RPA zu positiven Veränderungen für Unternehmen und Arbeitnehmer gleichermaßen führen.

Was kommt nach RPA?

Das nächste große Ding in der Automatisierung von Geschäftsprozessen wird wahrscheinlich die künstliche Intelligenz (KI) sein.

KI kann komplexere Aufgaben bewältigen als RPA, etwa die Verarbeitung natürlicher Sprache und Bilderkennung.

In Zukunft könnte es eine Kombination aus RPA und KI geben, bei der RPA einfache, sich wiederholende Aufgaben übernimmt und KI die schwierigeren Aufgaben.

Diese Schnittmenge wird von Gartner als Hyperautomation bezeichnet.

Wir widmen unserem Blog eine eigene Kategorie zu diesem Thema. Wenn Sie darüber mehr lesen möchten, klicken Sie hier.

Fazit

Die robotergestützte Prozessautomatisierung (RPA) ist ein heißes Thema in der Geschäftswelt und das aus gutem Grund.

Sie bietet Unternehmen eine Möglichkeit, mühsame, zeitaufwändige Aufgaben zu automatisieren, die von einer Maschine schneller und genauer erledigt werden können.

RPA ist keine künstliche Intelligenz (KI), aber ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur KI-Herrschaft. In bestimmten Fällen ist RPA absolut sinnvoll und kann sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeiter enorme Vorteile bieten.

Die Zukunft von RPA sieht rosig aus, und viele Experten sagen voraus, dass RPA in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle in den Geschäftsabläufen spielen wird.

Wenn Sie mehr über diese aufregende Technologie erfahren oder besprechen möchten, wie Ihr Unternehmen davon profitieren könnte, kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Unverbindliches Beratungsgespräch

Wenn Sie weitere Informationen wünschen oder mit der Automatisierung Ihrer Geschäftsprozesse beginnen möchten, kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Schreibe einen Kommentar